Die 10 beeindruckendsten No-Code Startups

Die Zeiten, in denen die Entwicklungsteams Monate damit verbracht haben, Produkte zu entwickeln, zu bauen und mit grossem Aufwand zu testen, bevor sie auf den Markt gebracht wurden, sind vorbei.

In der heutigen schnelllebigen digitalen Welt liegt der Unterschied zwischen erfolgreichen und gescheiterten Startups oft darin, wie schnell und kosteneffektiv man ein Produkt auf den Markt bringen und Kundenfeedback auswerten kann.

Willkommen in der No-Code-Revolution. No-Code macht ziemlich genau das, was draufsteht. Es entfernt die Notwendigkeit Code zu schreiben, um komplexe Anwendungen zu erstellen, Arbeitsabläufe zu automatisieren oder Geschäftsprozesse zu verbessern. Mit No-Code können auch technisch nicht versierte Gründer und Unternehmer MVPs (Minimum Viable Products) mit minimalen Funktionen erstellen, die sogenannte „Early Adopters“ nutzen können.

Auf diese Weise können Sie ein neues Produkt zu einem Bruchteil der Kosten der herkömmlichen Entwicklung auf den Markt bringen.

Lassen Sie uns einen Blick auf einige der aufregenden Startups werfen, die mit No-Code erfolgreiche Unternehmen aufgebaut haben.

Zehn der beeindruckendsten No-Code-Startups

1. Lamdba School

Die Lambda School sammelte Startkapital in Höhe von 4 Millionen Dollar um die virtuelle Bildungsindustrie umzukrempeln. Die Lambda School basiert auf dem einzigartigen Modell der Income Share Agreements (ISAs). Bei diesem Modell zahlen die Schüler im Voraus kein Schulgeld. Sie erklären sich jedoch bereit, zwei Jahre lang 17% ihres Einkommens nach Abschluss des Studiums zurückzuzahlen, aber erst, nachdem sie sich einen Arbeitsplatz gesichert haben.

Die Lambda-Schule ist ein Produkt der No-Code-Bewegung. Sie haben ihr MVP, das über 3'000 Schülerinnen und Schülern benutzen, mit einer Kombination von Tools wie Typeform, Airtable und Retool aufgebaut. Sie haben weitere Tools wie Webflow, Salesforce, Calendly und Zapier hinzugefügt, um die Plattform zu erweitern und zu skalieren.

Mitchell Wright, Senior Growth Executive an der Lambda School, sagte: "Die No-Code-Bewegung ermöglicht es mehr Menschen, sich an der Automatisierung und am Bau zu beteiligen. Es gibt eine Vielzahl von Tools und Produkten, die ohne technische Hilfe gebaut werden können. "

2. Comet

Comet ist ein Marktplatz, auf dem Freelancer im Bereich Technik und Daten auf potenzielle Kunden treffen, die Ingenieure und Teams für bestimmte Projekte benötigen. Die Plattform unterscheidet sich von Upwork und Malt, wo Arbeitgeber Tausende von Profilen durchsuchen müssen, um die richtigen zu finden.

Auf Comet können Unternehmen auf Anfrage Teams bilden. Sie laden den Auftrag hoch, und das Comet-Team wird innerhalb von 48 Stunden die richtigen Freelancer für das Projekt finden. Comet testet auch die Soft- und Hard-Skills der Freelancer, um sicherzustellen, dass sie für das Projekt geeignet sind.

Mit Bubble, einem Tool, mit dem man Webanwendungen ohne eine einzige Zeile Code kreieren kann, hat Comet im Jahr 2017 mehr als 300 Projekte für über 150 Unternehmen abgeschlossen. In weniger als drei Jahren haben sie mehr als 1'000 Kunden unterstützt und die Dienstleistungen von mehr als 1'500 Freelancern in Ihre Datenbank aufgenommen.

Ihr Umsatz ist in der gleichen Zeit auf 600‘000 Euro pro Monat hochgeschossen. Im Jahr 2017 brachte Comet mit Investitionen von Otium Venture und Kima 2 Millionen Euro an Startfinanzierung auf, gefolgt von weiteren 14 Millionen Euro von Daphni, Frst und FJlabs im Jahr 2018.

Laut Charles Thomas, CEO von Comet, besteht ihr langfristiges Ziel darin, die Zukunft der Arbeit für Arbeitnehmer im Tech-Bereich in Europa und darüber hinaus zu gestalten. "Die Zukunft der Arbeit wird On-Demand sein", glaubt er.

 3. Kollecto

Kollecto ist eine Webanwendung, mit der Kunstliebhaber Kunst sammeln, kuratieren, teilen und kaufen können. Laut der Gründerin Tara Reed wollte sie eine Plattform aufbauen, auf der normale Menschen Zugang zu einem persönlichen Kunstkäufer haben. Sie hatte weder Geld noch Zugang zu Entwicklern, um ihr MVP aufzubauen.

Ursprünglich verwendete sie Strikingly, Typeform, Plasso, Stripe und Paypal, um die Kollecto-Website aufzubauen. Sie ist ein grosser Fan davon, MVPs zu bauen,  zu veröffentlichen und so schnell wie möglich zu iterieren.

Sie sagt: "Ich fand ziemlich schnell heraus, dass Kollecto etwas ist, das nicht nur meine ersten Kunden brauchen. Auch Kunstkäufer und Galerien wollten es haben", sagt sie.

Mit einem Preis von weniger als $600/Monat erzielte sie ihre ersten Einnahmen von $30‘000, hatte 400 aktive Benutzer und wurde in 500 Startup aufgenommen, eines der top Accelerator Programme.

Sie verfeinerte die codefreien Tools, die sie einsetzte, weiter und fügte Zapier, Google Spreadsheets und SurveyGizmo hinzu. Ihrer Meinung nach war es essentiell, sich 100% ihrer Zeit mit dem Einholen von User-Feedback und 0% mit der Sorge um Code zu verbringen.

Als Kollecto bei 1‘500 Nutzern ankam, fing alles an zu bröckeln. Es dauerte manchmal bis zu drei Wochen, um Empfehlungsanfragen zu bearbeiten.

Tara entdeckte glücklicherweise Bubble und konstruierte in nur drei Wochen einen Algorithmus, der viele Tasks automatisierte. Tara erzählt: "Der Knackpunkt der Funktionalität und Skalierbarkeit von Kollecto beruhte auf dem Algorithmus für die Kunstanpassung, etwas, das vor Bubble ohne Code unmöglich war.

Tara rät uns: "Versuche dich an Bubble. Die Leistung, die man sich zunutze machen kann, und die Flexibilität, die es bietet, ist unübertroffen."

4. Dividend Finance

Dividend Finance wurde 2013 gegründet und bietet technologieorientierte Finanzierungslösungen für erneuerbare Energien an, um Immobilienbesitzern beim Bau nachhaltiger, effizienter Häuser zu helfen. Sie haben den Markt für erneuerbare Energien auf den Kopf gestellt, indem sie Hauseigentümer, kundenorientierte Bauunternehmer und Finanzinvestoren miteinander verbinden.

Durch den Einsatz von Bubble haben sie das Antragsverfahren vereinfacht und einige der grössten Hindernisse bei Renovationen etc. beseitigt, nämlich schlechte Bauunternehmer und Bürokratie. Das Ergebnis ist eine durchdachte, hochfunktionale Finanzlösung für Hauseigentümer, Bauunternehmer und Finanzinvestoren gleichermaßen.

Im Juli 2019 schloss Dividend seine vierte Verbriefung von Solardarlehen für Wohnimmobilien in San Francisco ab. Laut Business Wire gab Dividend Finance 234.59 Millionen US-Dollar in Asset-Backed Securities aus und erhöhte ihre Finanzierungskapazität im Rahmen von Solar Darlehen durch Citibank und Credit Suisse auf 350 Millionen US-Dollar.

Dividend Finance erhielt ausserdem die Global Capital-Auszeichnung "Esoteric ABS Issuer of the Year" im Jahr 2020 und "Esoteric ABS Deal of the Year" in den Jahren 2017 und 2020.

Dividend Finance, das vollständig auf Bubble aufgebaut ist, hat laut dem Bubble-Blog Darlehen in Höhe von über 1 Mrd. USD abgewickelt.

5. Makerpad

Makerpad lehrt Unternehmer, Zeit zu sparen und ihre Effizienz zu steigern, indem sie No-Code-Projekte aufbauen. Es ist eine unverzichtbare Ressource für kleine Unternehmen, die selbst Online-Tools entwickeln wollen, und bietet ausführliche Anleitungen, wie man "alles bauen kann, ohne Code zu schreiben".

Das Team aktualisiert die Plattform laufend und tauscht neue Tools, Tutorials und Ratschläge aus. Es gibt auch eine aktive Gemeinschaft von Personen, die sich in Foren austauschen, gemeinsam Ideen weiterentwickeln und sich gegenseitig mit Ratschlägen und Workarounds unterstützen.

Dies ist ein gutes Beispiel für ein beeindruckendes Startup ohne Code, das in weniger als einem Jahr Einnahmen von über 200‘000 Dollar erzielt hat. Gebaut mit einem No-Code-Stack aus Webflow, Stripe, Zapier, Airtable und Convertkit. Ben Tossel kündigte Anfang dieses Jahres an, dass Makerpad den Meilenstein von 1'000 Pro-Mitgliedern erreicht hat und seinen MRR um 75% erhöht hat.

Makerpad beschäftigt ein 11-köpfiges Team und wurde bei den Product Hunt Golden Kitty Awards für 2019 vor Glide und Webflow zur Nummer 1 der No-Code-Produkte des Jahres gewählt. Es wird prognostiziert, dass ihr Umsatz weiter stark wachsen wird.

6. Plato

Plato bringt Ingenieure mit Mentoren aus einigen der besten Unternehmen der Welt zusammen. Plato stellt den Bewerbern Mentoren zur Seite, die Erfahrung mit den spezifischen Herausforderungen haben, mit denen Bewerber konfrontiert sind.

Plato betreiben ihr gesamtes Backoffice, ihr Tracking-System und ihre eventspezifischen Landingpages auf der No-Code-Plattform von Bubble. Dies ermöglichte es ihnen, Ingenieure und Teams mit dem am besten geeigneten Mentor zusammenzubringen. Und zwar schnell!

Plato bietet nicht nur einen passenden Match. Sie sorgen dafür, dass spezifische Herausforderungen oder Probleme der Bewerber angesprochen werden und liefern zielorientierte Ergebnisse. Plato setzt sich dafür ein, durch die von ihnen bereitgestellte Mentorenplattform die technischen Führungskräfte der Zukunft auszubilden.

Der Aufbau eines MVP auf Bubble kann Startups helfen, finanzielle Unterstützung zu beschaffen, wie es bei Plato der Fall war, und sogar dazu führen, von Startup Accelerators  wie YCombinator aufgenommen zu werden. YCombinator gehärt weltweit zu einem der prestigeträchtigsten Startup Accelerators mit einem beeindruckenden Portfolio, das Airbnb, Reddit, Stripe und Dropbox umfasst.

Quang Hoang, Mitbegründer und CEO von Plato, leitete ein Team, das 2016 in YCombinator aufgenommen wurde. Seine Erfahrung bei YCombinator führte schließlich 2017 zur Gründung von Plato. Durch YCombinator sammelte Plato 13 Millionen Dollar an Finanzierung.

 7. Ensemble19

Die "No-Code-Revolution" kommt nicht nur Startups zugute. No-Code ist ideal, um ein Projekt während einer Krise oder Pandemie schnell auf den Markt zu bringen. Ensemble19 ist der beste Beweis dafür.

Ensemble19 wurde während Covid19 in nur drei Tagen ins Leben gerufen, um lokalen Händlern zu helfen, die Pandemie zu überleben. Die Plattform ermöglicht es Einzelpersonen und Unternehmen, Geld zu spenden oder Gutscheine zu erwerben, die nach dem Lockdown bei den entsprechenden Shops und Dienstleistern ausgegeben werden können.

Die Plattform, die vollständig auf Bubble aufgebaut wurde, half über tausend Unternehmen, innerhalb von 8 Wochen rund CHF 600'000 zu sammeln. 47% der gesammelten Gelder waren Spenden.

Das von unserem Team bei huggystudio.com initiierte Projekt wurde schnell von sehr engagierten Freiwilligen unterstützt, die dieses Projekt zu einem vollen Erfolg machten: https://ensemble19.ch/team

8. Qoins

Qoins ist eine Finanzanwendung, die Menschen hilft, ihre Schulden durch Finanzcoaching schneller zu tilgen. Über das Finanzcoaching hinaus bietet Qoins auch einige nützliche Funktionen wie Lohnabzüge und tägliche Zusammenfassungen der alltäglichen Einkäufe, die den Prozess automatisieren, jemanden aus der finanziellen Schuld zu befreien.

Im Juni 2018 sammelte Qoins im Rahmen einer Angel Round 750‘000 US-Dollar. Qoins wurde von Grund auf mit Bubble aufgebaut.

Der Mitbegründer Nate Washington erklärte in einer Ansprache: "Wir haben Bubble weiterhin in grossen Teilen unseres Unternehmens eingesetzt, da es uns geholfen hat, Dinge zu erreichen, für die wir normalerweise ein grösseres Team von Entwicklern benötigen würden."

9. Switchboard

Switchboard versuchte zunächst, Uber- und Lyft-Taxis mit Ad-Screens zu versehen (das Startup hiess zunächst noch "Ads on Top"). Nachdem sie erkannt hatten, wie teuer eine Umsetzung wirklich wäre, beschlossen sie, sich auf ein anderes Problem zu konzentrieren, das sie unterwegs entdeckten.

David und sein Mitbegründer erkannten, dass jeder "out of home"-Bildschirm, auf dem Anzeigen angezeigt wurden, über eine eigene Software verfügte, so dass es ein mühsamer Prozess war, Änderungen im grossen Stil durchzuführen, grundlegende Anzeigenberichte zu erhalten oder Analysen durchzuführen. Es wurde auch klar, dass das Anzeigen von Ads, die auf dynamischen Faktoren wie dem genauen Standort oder externen Ereignissen basierten, nicht in Frage kam. Sie sahen eine Gelegenheit und starteten Switchboard.

Die Verwendung von Switchboard macht es einfacher als je zuvor, ein Netzwerk von Anzeigen zu integrieren, zu planen, zu überwachen und zu analysieren. Die Besitzer von Bildschirmen würden sich an Switchboard wenden, um alle ihre Bildschirme von einem einzigen Ort aus und in Echtzeit zu verwalten. Mit einer Benutzeroberfläche, die vollständig auf Bubble basiert, konnte sich Switchboard schnell zu einem profitablen SaaS-Geschäft entwickeln, das mit einer beeindruckenden Rate an wiederkehrenden Einnahmen wächst.

10. FollowUp Edge

Da keine Seed Funds aufgebracht werden konnten, startete Mitbegründer Scottie Schneider das Programm FollowUp Edge und baute es ohne Code auf. FollowUp ist eine SaaS-Plattform, die eingehende Leads durch eine automatisierte Sequenz von Textnachrichten, E-Mails und Voicemails entgegennimmt, die stoppt, wenn der Lead antwortet. Die SaaS-Plattform hat Unternehmen geholfen, ihre Antwortrate auf durchschnittlich über 40% zu steigern.

FollowUp Edge ist ein beeindruckendes No-Code-Projekt, das mit Bubble und Zapier realisiert wurde. "Ich hatte das MVP innerhalb von drei Wochen aufgebaut, und zwei Wochen später haben wir unsere ersten Einnahmen erzielt", sagt Schneider.

Der grosse Erfolg von FollowUp Edge ist ein Hinweis auf die Möglichkeiten, ein No-Code-Projekt zu starten: Das Startup erreichte innerhalb von 6 Monaten nach dem Start 30‘000 Dollar an monatlich wiederkehrenden Einnahmen (MRR).

11.  [Ihr Startup einfügen]

Inzwischen sollte es offensichtlich sein, dass die No-Code Revolution enorme Vorteile und Chancen für Unternehmer und Unternehmen bietet.

Dies ist aber erst der Anfang.

Wenn Sie selbst daran arbeiten, ein Startup zu gründen, oder ein No-Code-Startup kennen, das auf jeden Fall in die Liste aufgenommen werden sollte, senden Sie uns unten eine Nachricht oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

Wir sind immer auf der Suche nach gleichgesinnten No-Codern und inspirierenden Projekten!